Großer Fortschritt bei den PV-Anlagen in Wörthsee

Mit 95 neuen PV-Anlagen in Wörthsee wurde im Jahr 2023 ein Rekordzubau erreicht. Insgesamt laufen jetzt auf 410 Dächern PV-Anlagen, die eine Netto-Nennleistung von etwa 3.975 kW haben. Der neue Solarpark Wörthsee am Ziegelstadel wird Anfang 2024 mit 14.000 Modulen ans Netz gehen und auf einen Schlag eine Netto-Nennleistung von 5.400 kW hinzufügen.

Kumulierte Nettonennleistung_Solaranlagen Wörthsee_2023-12

Nettonennleistung PV Anlagen in Wörthsee (kW). Quelle: Bundesnetzagentur

Neue PV-Anlagen mit hoher Leistung

Im Jahr 2023 wurden neue PV-Dachanlagen mit einer Leistung von fast 800 kWp in Wörthsee installiert, das ist ein Rekord. Derzeit kommen etwa 40% des pro Jahr in Wörthsee verbrauchten Stroms aus im Gemeindegebiet installierten PV-Anlagen. Die jährliche Solarstromerzeugung liegt im Gemeindegebiet derzeit bei etwa 4 Mio. kWh, der Stromverbrauch liegt bei etwa 9,5 Mio. kWh.

Demnächst wird auch der große Bürgersolarpark am Ziegelstadl in Betrieb genommen werden. Dann werden im Gemeindegebiet Wörthsee pro Jahr etwa 10 Mio. kWh Solarstrom erzeugt werden, etwa so viel an Strom verbraucht wird.

Nettonennleistung PV Anlagen Wörthsee_2023-12

Nettonennleistung PV Anlagen in Wörthsee (kW). Quelle: Bundesnetzagentur

Der Fortschritt beim privaten Zubau an PV-Anlagen ist sehr wichtig für die Energiewende im Gemeindebereich. Der Verein Energiewende im Landkreis Starnberg hat zu den nötigen Schritten im Landkreis viele Informationen gesammelt.

Schon im Jahr 2010 hat der Landkreis ein Integriertes Klimaschutzkonzept 5 Seen Land vorgestellt, dass das Ziel ausgegeben hat, bis zum Jahr 2035 im Landkreis ohne fossile Energien auszukommen. Wir haben inzwischen begonnen, unter der Aktion WörthZero die Aufgaben zu skizzieren, die gelöst werden müssen, um das Ziel noch zu erreichen.

Für Bürger, die sich über PV-Dachanlagen, die Umstellung ihrer Heizung oder die energetische Sanierung ihrer Gebäude informieren wollen, ist die Agentur Klima3 des Landkreises eine gute Anlaufstelle.

Erneuerbare decken 2023 mehr als 50% des Stromverbrauchs in Deutschland.

In absoluten Zahlen lag 2023 die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien mit 267,0 Mrd. kWh so hoch wie noch nie zuvor. Gegenüber dem Vorjahr liegt der Anstieg bei sechs Prozent.

Laut BdEW wurden 2023 nach vorläufigen Berechnungen rund 508,1 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) Strom erzeugt – knapp 11 Prozent weniger als im Jahr 2022 und zugleich auch mit 517 Mrd. kWh auch 4,2% weniger Strom verbraucht. Die Erneuerbaren legten um 6% auf 257 Mrd. kWh zu, was einem Anteil von 51,6% entspricht:

BDEW Stromerzeugung und Verbrauch in Deutschland

Quelle: BdEW 2024, Quellenangabe:
Destatis
BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.
Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)
Statistik der Kohlenwirtschaft e.V.
AG Energiebilanzen e.V.